zum Inhalt springen

Das B.Sc.-Programm Neurowissenschaften


Mit dem forschungsorientierten Bachelor (B.Sc.) Studiengang der medizinischen Fakultät werden sowohl die  notwendigen medizinisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen, z.B. Chemie, Physik, Physiologie, Biochemie und Neuroanatomie als auch tiefer greifende neurowissenschaftliche Module, z.B. Neuroanatomie der Rodentia, kognitive Neurowissenschaften, Stereotaxie oder Neurohistologie vermittelt (siehe Modulhandbuch). Im vierten Semester absolvieren die Studierenden ein Forschungspraktikum (6 Monate) in einem Institut oder Unternehmen ihrer Wahl. Dies ermöglicht den Studenten ein praxisnahes Erlernen neurowissenschaftlicher Methoden.

Das Bachelorstudium wird mit einer dreimonatigen Bachelorarbeit abgeschlossen, in der die Bachelorkandidaten nachweisen, dass sie in der Lage sind, eigenständig neurowissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten und diese wissenschaftlich zu dokumentieren.

Berufsziele und Perspektiven

Die Breite der Ausbildung im sowohl wissenschaftlichen-, als auch im technisch-praktischen Bereich, ermöglicht es den Studierenden, nach Abschluss des Programms einen berufsqualifizierenden Abschluss zu erreichen. Zudem befähigt der B.Sc. Neuroscience in der Regel den Studierenden sich auf die weltweit angebotenen naturwissenschaftlichen Masterstudiengänge  und Fast-Track-Ph.D- Programme zu bewerben (siehe Alumni-Netzwerk).